Klassikausbildung, Jazz, Rock & Pop

 

Welche Musik interessiert Dich? Die Grundlagen des Klavierspiels sind tatsächlich an (fast) allen Musikrichtungen erlernbar - Spieltechnik, Lernprinzipien und Improvisation sind das, worauf es ankommt, nicht aber die Stilistik!

 

Lerne die wichtigen Dinge daher mit Deiner Lieblingsmusik - warum denn nicht?

Eine der wichtigsten Säulen meines Unterrichts für Kinder wie auch für Erwachsene betrifft die Spieltechnik, denn: Solange die Spielbewegungen nicht stimmen, werde ich wieder und wieder an denselben Problemen arbeiten. In meinem Unterricht zeige ich ganz deutlich und anschaulich, welche Bewegungen welchen Klang zur Folge haben und warum diese Spielbewegungen besser als andere sind.

Wir kommen nicht umhin, die Physik zu beachten: Wenn das Handgelenk nach unten fällt, wird der Klang auch schwerer als wenn es nach oben geht!

Klassische Klavierausbildung

 

Besonders für den Bereich der klassischen Musik ist die Klaviertechnik von großer Bedeutung, obwohl ich auf diese grundsätzlich sehr genau achte.

Für eine klassische Klavierausbildung sind neben der Technik besonders professionelle Übemethoden und -strategien wichtig, aber auch der Bereich Musiktheorie.

In erster Linie denkt man wahrscheinlich bei "Klassik", dass es vor allem um das Spielen nach Noten geht, aber auch die Improvisation gehört zu einer umfassenden und ganzheitlichen Ausbildung dazu.

 

So können besonders folgende Themen den klassischen Unterricht bereichern:

Improvisation einer

   1) Passacaglia oder Chaconne (Barock)

   2) Wiener Walzer nach Franz Schubert (Klassik)

   3) Polonaise, Mazurka und Nocturne (Romantik)

   4) Ostinato-Folge uvm.

Jazzimprovisation, Rock & Pop

Im Bereich Jazz, Rock & Pop ist die Klaviertechnik nachrangig, obwohl ich auch hier darauf achte.

Anders verhält es sich mit den Lernprinzipien: Diese sind in jeder Stilistik und sowohl beim Interpretieren von Noten als auch beim Improvisieren von höchster Bedeutung.

 

Die Möglichkeiten sind hier äußerst vielfältig. So können folgende Themen im Unterricht behandelt werden:

-  Improvisation nach Jazz-Akkorden

-  Leadsheet-Spiel

-  Kennenlernen unterschiedlichster Stilistiken, von Walzer, Jazzwaltz,

   Ragtime über Swing, Mambo, Rumba bis hin zu Reggae, Funk, Rock

   und Pop

-  Freies Improvisieren 

-  Grundlagen und Prinzipien zur Gestaltung von Melodien und

   musikalischen Phrasen u.v.m.