score and glasses.jpg

Notenlernen & Musiktheorie

 

Selbstverständlich unterrichte ich die Grundlagen des Klavierspiels von Anfang an, wozu auch das Notenlesen gehört. Die meisten Menschen erinnern sich vermutlich nicht mehr so genau daran, wenn sie es spätestens in der frühen Jugend gelernt haben. Im Erwachsenenalter gehen wir etwas strukturierter, weniger intuitiv an das Thema heran.

Hier eignen sich besonders Eselsbrücken zu bestimmten Linien. Denn: Wenn wir uns von Merksprüchen für die Linien oder Zwischenräume Hilfe versprechen, dürfen wir nicht übersehen: Wir machen uns wie beim Alphabet abhängig von einer selbst gewählten (unnötigen) Reihenfolge:

A-B-C-D-E    - ah der 5. Buchstabe ist das E, nicht der 4. und auch nicht der 6.

Oder:

 

Kommt das M vor dem N? – j-k-l-m-n-o  - ah das ist ja so und so….

Jeder kennt es: Das Alphabet haben wir uns immer Vorwärts und immer in derselben Reihenfolge zu Gemüte geführt. Dadurch machen wir uns abhängig.

 

Besser ist es, bestimmte markante Hinweise mit einzelnen, bedeutenden Informationen zu belegen, z. B.

Die untere, mittlere, obere Linie in beiden Schlüsseln

So kommt man definitiv schneller zum Ziel als mit allen anderen Vorgehensweisen: Man muss es auch einfach immer wieder üben.

Noten unscharf.jpg

Musiktheorie

Die Musiktheorie kann ganz kollossal helfen, Musik zu verstehen, schneller einzuprägen, selbst Musik zu produzieren.

Sehr verbreitet ist die Vorstellung, dass Musiktheorie ganz schwierig sei, tausend Regeln hätte und ziemlich theoretisch wäre.

Tatsächlich ist das in etwa wie beim Kochen: Ich muss bestimmte Zutaten einfach kennen lernen, um zu wissen, was wie zusammen passt und mitunter zusammen gehört. Wer hingegen den Quintenzirkel verstanden hat und mit den Tonleitern und Vorzeichen zurecht kommt, hat hier ganz entscheidende Vorteile.

Aber auch Rhythmus – und Meldodiediktate sind sehr hilfreich, um die musikalischen Fähigkeiten möglichst vielseitig zu fördern. Bin ich in der Lage, eine Melodie (nach mehrfahren, mitunter vielfachen Hören) in Noten festzuhalten? Sowas trainiert normalerweise alles, was ich zum Musizieren brauche. Theorie und Praxis sollten hingegen nie getrennt voneinander behandelt und versucht werden zu lernen.

Leichte Aufgaben mit der richtigen Zielstellung sind hier am aussichtsreichsten.