Lernprinzipien & Übemethoden

 

Wie kann ich intelligent und vor allem strukturiert üben?  

Es gibt ein paar wenige, wirklich wichtige Lernprinzipien, wie z. B. Variation. An ganz spezipiellen Übemethoden gibt es hingegen zahlreiche Optionen, die unser Lernen umso nachhaltiger gestalten, je früher wir dies gezielt anstreben.

Die zweite Erfolgssäule meines Klavierunterrichts betrifft ganz klare Übestrukturen und Übeprinzipien, die sich als absolut überzeugend wirksam herausgestellt haben.

Dazu gehören vor allem Methoden, die sich mit dem Übe-Abschnitt ganz gezielt beschäftigen, (sozusagen unter der Lupe betrachten), aber auch grundsätzliche Prinzipien wie Bewegungsökonomie, Kraft sparen, intelligente Fingersätze usw.

Das Lernen zu strukturieren ist das bedeutendste im ganzen Prozess. Bestimmte Techniken helfen uns dabei.

Lernprinzipien

 

Das wichtigste beim Lernen ist, dass man das Richtige lernt. Das sollte nämlich nicht der Notentext sein genau in der Reihenfolge, wie wir ihn am Ende spielen wollen. Stattdessen sollten wir möglichst viel variieren und verändern - nicht immer gleich spielen! Auch wenn das am Ende unser Ziel ist, ein Stück genau so einmal ganz durchzuspielen wie wir das wollen.

Warum?

 

Stellen Sie sich mal vor: Welcher Buchstabe kommt vor und nach dem L im Alphabet?

 

Wahrscheinlich gehen Sie gerade im Kopf durch: f-g-h-i-j-k-l-m-n

 

Dann haben wir es gefunden!

 

Beim Instrumentallernen sollten wir uns nicht so abhängig machen wie beim Alphabet!

 

Zahlreiche Prinzipien und Übungen können solche Fallen gezpielt umgehen, sodass wir uns beim Üben auch immer etwas darum bemühen können, besser zu werden beim Üben.

Nicht nur ein Stück zu lernen!